Anleitungen Wäsche

- alle Angaben ohne Nahtzugaben -


Slip / Höschen dehnbarer Stoff

Slip / Höschen Stoffmix

Slip mit breiterem Zwickel

Tanga

Panty

Retro Shorts (für Männer)

Nachtkleid


Slip / Höschen

Slip in Gr. 36 (S) aus dehnbarem Jersey. Die Grafiken sind in Originalgröße.

Material: Rest dehnbarer Stoff, weiches Gummiband 5mm-7mm breit (Beinausschnitt) und Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Schnitt Vorne, Schnitt Hinten, Schnitt Zwickel.

Meine Höschen-Näh-Methode:

Schneidet das vordere und rückwärtige Höschenteil je einmal im Stoffbruch aus. Lasst dabei minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummiband breit ist. Der Zwickel wird zweimal zugeschnitten.

Näht die Seitennähte von vorderem und rückwärtigem Höschenteil zusammen. Versäubert die Nähte mir einem Zick-Zack-Stich.

Nehmt das Gummiband und näht es leicht (!) gedehnt mit einem Elastikstich (oder notfalls Zick-Zack) auf die Nahtzugabe des Beinausschnittes (Also da wo der Zwickel hinkommt - Bein - Seitennaht - Bein - Zwickel). ODER, was ich persönlich angenehmer finde: Näht das Gummiband am vorderen Beinausschnitt (bis zur Seitennaht) ungedehnt auf, und erst am hinteren Beinausschnitt leicht gedehnt. Schneidet die Nahtzugabe auf Breite des Gummibandes zurück.

Nun wird der Zwickel1 an das vordere Höschenteil genäht (Stoffe liegen mit den schönen Seiten aufeinander - rechts auf rechts). Danach nehmt ihr Zwickel2 und bügelt die Nahtzugabe "vorne" in Richtung Zwickel. Legt danach Zwickel2 auf Zwickel1, die schönen Seiten liegen dabei aufeinander. Näht nur die Seitennähte der Zwickel zusammen. Nun wendet ihr den Zwickel. Ergebnis: Bei dem Zwickel innen und dem Zwickel außen sind die schönen Seiten des Stoffes zu sehen.

Anschließend näht ihr den Zwickel hinten an das rückwärtige Höschenteil (Stoffe rechts auf rechts) und versäubert die Nahtzugabe mit einem Zick-Zack-Stich.

Nun nehmt ihr die Nahtzugabe inkl. aufgenähtem Gummi und schlagt sie nach innen ein. Mit Elastikstich festnähen. Beim vorderen Zwickelteil könnt ihr die Gummienden im Zwickel verschwinden lassen.

Danach näht ihr von der rechten Seite in der Naht die Nahtzugabe des hinteren Zwickels bzw. die Innenseite des vorderen Zwickels fest (notfalls könnt ihr das auch von der Innenseite aus machen, nur dann sieht man von der schönen Seite die Naht).

Zum Schluss näht ihr noch das breitere Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich, schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich fest.

Fertig.


Slip / Höschen Stoffmix

Slip in Gr. 36 (S) aus dehnbarem Löcherstoff und nicht dehnbarem Totenkopfstoff. Die Grafiken sind in Originalgröße.

Material: Rest dehnbarer und nicht dehnbarer Stoff, weiches Gummiband 5mm-7mm breit (Beinausschnitt) und Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Schnitt Vorne, Schnitt Hinten, Schnitt Zwickel.

Der Schnitt entspricht dem normalen Slip-Schnitt, nur dass das vordere und hintere Höschenteil noch mal geteilt werden. Die Grafiken sind in Originalgröße. Schneidet erst den normalen Papierschnitt aus und zerteilt dann die Höschenteile entlang der Linie. Merke: Je dehnbarer euer elastischer Stoff ist, desto größer kann der Stoffanteil des nicht-dehnbaren Stoffes sein. Dennoch ist es meines Erachtens nach wichtig, dass der dehnbare Stoff die komplette Länge des Beinausschnittes bekommt.

Meine Höschen-Näh-Methode:

Schneidet das mittlere vordere und mittlere rückwärtige Höschenteil je einmal im Stoffbruch aus. Schneidet die seitlichen Höschenteile einmal wie in der Grafik und einmal spiegelverkehrt aus. Lasst dabei minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummiband breit ist. Der Zwickel wird zweimal zugeschnitten.

Näht die seitlichen vorderen Höschenteile an das mittlere vordere Höschenteil. Näht die seitlichen hinteren Höschenteile an das hintere mittlere Höschenteil. Näht die Seitennähte von vorderem und rückwärtigem Höschenteil zusammen. Versäubert die Nähte mir einem Zick-Zack-Stich. Klappt die Nahtzugaben im Übergang der seitlichen Höschenteile zu den mittleren Höschenteile zum mittleren Höschenteil um und näht sie knappkantig fest.

Nehmt das Gummiband und näht es leicht (!) gedehnt mit einem Elastikstich (oder notfalls Zick-Zack) auf die Nahtzugabe des Beinausschnittes (Also da wo der Zwickel hinkommt - Bein - Seitennaht - Bein - Zwickel). ODER, was ich persönlich angenehmer finde: Näht das Gummiband am vorderen Beinausschnitt (bis zur Seitennaht) ungedehnt auf, und erst am hinteren Beinausschnitt leicht gedehnt. Schneidet die Nahtzugabe auf Breite des Gummibandes zurück.

Nun wird der Zwickel1 an das vordere Höschenteil genäht (Stoffe liegen mit den schönen Seiten aufeinander - rechts auf rechts). Danach nehmt ihr Zwickel2 und bügelt die Nahtzugabe "vorne" in Richtung Zwickel. Legt danach Zwickel2 auf Zwickel1, die schönen Seiten liegen dabei aufeinander. Näht nur die Seitennähte der Zwickel zusammen. Nun wendet ihr den Zwickel. Ergebnis: Bei dem Zwickel innen und dem Zwickel außen sind die schönen Seiten des Stoffes zu sehen.

Anschließend näht ihr den Zwickel hinten an das rückwärtige Höschenteil (Stoffe rechts auf rechts) und versäubert die Nahtzugabe mit einem Zick-Zack-Stich.

Nun nehmt ihr die Nahtzugabe inkl. aufgenähtem Gummi und schlagt sie nach innen ein. Mit Elastikstich festnähen. Beim vorderen Zwickelteil könnt ihr die Gummienden im Zwickel verschwinden lassen.

Danach näht ihr von der rechten Seite in der Naht die Nahtzugabe des hinteren Zwickels bzw. die Innenseite des vorderen Zwickels fest (notfalls könnt ihr das auch von der Innenseite aus machen, nur dann sieht man von der schönen Seite die Naht).

Zum Schluss näht ihr noch das breitere Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich, schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich fest.

Fertig.


Slip mit breiterem Zwickel

Slip in Gr. 36/38 aus dehnbarem Material. Die Grafiken sind in Originalgröße. Im Gegensatz zu dem ersten Slip-Schnittmuster, ist der Zwickel hier etwas breiter.

Material: Rest dehnbarer Stoff, weiches Gummiband 5mm-7mm breit (Beinausschnitt) und Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Schnitt Vorne, Schnitt Hinten, Schnitt Zwickel.

Meine Höschen-Näh-Methode:

Schneidet das vordere und rückwärtige Höschenteil je einmal im Stoffbruch aus. Lasst dabei minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummiband breit ist. Der Zwickel wird zweimal zugeschnitten.

Näht die Seitennähte von vorderem und rückwärtigem Höschenteil zusammen. Versäubert die Nähte mir einem Zick-Zack-Stich.

Näht das Gummiband am vorderen Beinausschnitt (bis zur Seitennaht) ungedehnt auf, und erst am hinteren Beinausschnitt leicht gedehnt. Schneidet die Nahtzugabe auf Breite des Gummibandes zurück.

Nun wird der Zwickel1 an das vordere Höschenteil genäht (Stoffe liegen mit den schönen Seiten aufeinander - rechts auf rechts). Danach nehmt ihr Zwickel2 und bügelt die Nahtzugabe "vorne" in Richtung Zwickel. Legt danach Zwickel2 auf Zwickel1, die schönen Seiten liegen dabei aufeinander. Näht nur die Seitennähte der Zwickel zusammen. Nun wendet ihr den Zwickel. Ergebnis: Bei dem Zwickel innen und dem Zwickel außen sind die schönen Seiten des Stoffes zu sehen.

Anschließend näht ihr den Zwickel hinten an das rückwärtige Höschenteil (Stoffe rechts auf rechts) und versäubert die Nahtzugabe mit einem Zick-Zack-Stich.

Nun nehmt ihr die Nahtzugabe inkl. aufgenähtem Gummi und schlagt sie nach innen ein. Mit Elastikstich festnähen. Beim vorderen Zwickelteil könnt ihr die Gummienden im Zwickel verschwinden lassen.

Danach näht ihr von der rechten Seite in der Naht die Nahtzugabe des hinteren Zwickels bzw. die Innenseite des vorderen Zwickels fest (notfalls könnt ihr das auch von der Innenseite aus machen, nur dann sieht man von der schönen Seite die Naht).

Zum Schluss näht ihr noch das breitere Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich, schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich fest.

Fertig.


Tanga

Tanga in Gr. 36 (S) aus dehnbarem Jersey. Die Grafiken sind in Originalgröße.

Material: Rest dehnbarer Stoff, weiches Gummiband 5mm-7mm breit (Beinausschnitt) und Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Bei Tangas mag ich es nicht, wenn der Zwickel zu schmal wird, daher ist er bei mir breiter als auf den Tangas die ihr im Laden findet. Wenn euch das stört, macht den Zwickel nach hinten hin schmaler und passt das rückwärtige Tangateil dementsprechend an.

Schnitt Vorne, Schnitt Hinten, Schnitt Zwickel.

Meine Höschen-Näh-Methode:

Schneidet das vordere und rückwärtige Höschenteil je einmal im Stoffbruch aus. Lasst dabei minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummiband breit ist. Der Zwickel wird zweimal zugeschnitten.

Näht die Seitennähte von vorderem und rückwärtigem Höschenteil zusammen. Versäubert die Nähte mir einem Zick-Zack-Stich.

Nehmt das Gummiband und näht es leicht (!) gedehnt mit einem Elastikstich (oder notfalls Zick-Zack) auf die Nahtzugabe des Beinausschnittes (Also da wo der Zwickel hinkommt - Bein - Seitennaht - Bein - Zwickel). ODER, was ich persönlich angenehmer finde: Näht das Gummiband am vorderen Beinausschnitt (bis zur Seitennaht) ungedehnt auf, und erst am hinteren Beinausschnitt leicht gedehnt. Schneidet die Nahtzugabe auf Breite des Gummibandes zurück.

Nun wird der Zwickel1 an das vordere Höschenteil genäht (Stoffe liegen mit den schönen Seiten aufeinander - rechts auf rechts). Danach nehmt ihr Zwickel2 und bügelt die Nahtzugabe "vorne" in Richtung Zwickel. Legt danach Zwickel2 auf Zwickel1, die schönen Seiten liegen dabei aufeinander. Näht nur die Seitennähte der Zwickel zusammen. Nun wendet ihr den Zwickel. Ergebnis: Bei dem Zwickel innen und dem Zwickel außen sind die schönen Seiten des Stoffes zu sehen.

Anschließend näht ihr den Zwickel hinten an das rückwärtige Höschenteil (Stoffe rechts auf rechts) und versäubert die Nahtzugabe mit einem Zick-Zack-Stich.

Nun nehmt ihr die Nahtzugabe inkl. aufgenähtem Gummi und schlagt sie nach innen ein. Mit Elastikstich festnähen. Beim vorderen Zwickelteil könnt ihr die Gummienden im Zwickel verschwinden lassen.

Danach näht ihr von der rechten Seite in der Naht die Nahtzugabe des hinteren Zwickels bzw. die Innenseite des vorderen Zwickels fest (notfalls könnt ihr das auch von der Innenseite aus machen, nur dann sieht man von der schönen Seite die Naht).

Zum Schluss näht ihr noch das breitere Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich, schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich fest.

Fertig.


Panty

Panty in Gr. 36 (S) aus dehnbarem Jersey. Die Grafiken sind in Originalgröße.

Material: Rest dehnbarer Stoff, weiches Gummiband 5mm-7mm breit (Beinausschnitt) und Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Schnitt Vorne, Schnitt Hinten, Schnitt Zwickel.

Meine Höschen-Näh-Methode:

Schneidet das vordere und rückwärtige Höschenteil je einmal im Stoffbruch aus. Lasst dabei minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummiband breit ist. Der Zwickel wird zweimal zugeschnitten.

Näht die Seitennähte von vorderem und rückwärtigem Höschenteil zusammen. Versäubert die Nähte mir einem Zick-Zack-Stich.

Nehmt das Gummiband und näht es leicht (!) gedehnt mit einem Elastikstich (oder notfalls Zick-Zack) auf die Nahtzugabe des Beinausschnittes (Also da wo der Zwickel hinkommt - Bein - Seitennaht - Bein - Zwickel). ODER, was ich persönlich angenehmer finde: Näht das Gummiband am vorderen Beinausschnitt (bis zur Seitennaht) ungedehnt auf, und erst am hinteren Beinausschnitt leicht gedehnt. Schneidet die Nahtzugabe auf Breite des Gummibandes zurück.

Nun wird der Zwickel1 an das vordere Höschenteil genäht (Stoffe liegen mit den schönen Seiten aufeinander - rechts auf rechts). Danach nehmt ihr Zwickel2 und bügelt die Nahtzugabe "vorne" in Richtung Zwickel. Legt danach Zwickel2 auf Zwickel1, die schönen Seiten liegen dabei aufeinander. Näht nur die Seitennähte der Zwickel zusammen. Nun wendet ihr den Zwickel. Ergebnis: Bei dem Zwickel innen und dem Zwickel außen sind die schönen Seiten des Stoffes zu sehen.

Anschließend näht ihr den Zwickel hinten an das rückwärtige Höschenteil (Stoffe rechts auf rechts) und versäubert die Nahtzugabe mit einem Zick-Zack-Stich.

Nun nehmt ihr die Nahtzugabe inkl. aufgenähtem Gummi und schlagt sie nach innen ein. Mit Elastikstich festnähen. Beim vorderen Zwickelteil könnt ihr die Gummienden im Zwickel verschwinden lassen.

Danach näht ihr von der rechten Seite in der Naht die Nahtzugabe des hinteren Zwickels bzw. die Innenseite des vorderen Zwickels fest (notfalls könnt ihr das auch von der Innenseite aus machen, nur dann sieht man von der schönen Seite die Naht).

Zum Schluss näht ihr noch das breitere Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich, schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich fest.

Fertig.


Retro Shorts (für Männer)

Retro Shorts in Gr. 7 (XL) aus dehnbarem Jersey. Die Grafiken sind in Originalgröße.

Material: Dehnbarer Stoff,  Gummiband 7mm-12mm breit (Bund).

Schnitt Hinten Rechts, Schnitt Seite Rechts, Schnitt Vorne Rechts, Schnitt Mittelteil

Schnitt Hinten Rechts zerlegt auf A4 Größe: oben & unten (Querformat). Alle anderen passen auf ein A4 Blatt.

Schneidet alle Teile einmal wie in der Grafik und einmal spiegelverkehrt zu. Die Lücke Mittelteil (zwischen den beiden gepunkteten Linien) ist ein Abnäher. Lasst am Bund minimal so viel Nahtzugabe, wie euer Gummi breit ist.

Näht den Abnäher in beide Mittelteile, schneidet die Nahtzugabe zurück und versäubert sie. Legt die beiden Mittelteile mit den linken Seite aufeinander (keine Abnähernaht mehr zu sehen). Behandelt die beiden Mittelteile so aufeinander liegend als eines. Näht dann "Vorne rechts" bzw. "Vorne links"  an das Mittelteil. Anschließend näht ihr die beiden Seitenteile an "Vorne links" bzw. "vorne rechts". Nun näht ihr "Hinten rechts" bzw. "Hinten links" an die Seitenteile. Zum Schluss schließt ihr die Mittelnaht der beiden hinteren Teile. Jetzt sollte es im Grunde wie ein Rock aussehen.

Schneidet die Nahtzugaben zurück und versäubert sie.

Näht nun die Seiten mit der gepunkteten Linie (Vorne rechts, Mitte, Vorne links) an die Seiten mit der Pfeilmarkierung (Hinten rechts, Hinten links), haltet dabei den Stoff entlang der gepunkteten Linie ein. Im Mittelteil liegende Abnähernaht und Mittelnaht der beiden hinteren Teile treffen aufeinander.

Säumt die Beinausschnitte.

Zum Schluss näht ihr noch das Gummiband in gedehntem Zustand auf die Bund-Nahtzugabe mit einem Elastikstich (oder Zick-Zack), schneidet die Nahtzugabe auf Gummibandbreite zurück, klappt die Nahtzugabe nach innen und näht sie wieder mit einem Elastikstich (oder Zick-Zack) fest.

Fertig.


Nachtkleid

Nachtkleid aus Jersey mit Puffärmeln, Ärmelvolants, Knopfleiste und angerüschtem Rockteil. Säume nur mit engem Zick-Zack-Stich versäubert.

Material: 3m Jersey oder ein anderer fließender dehnbarer Stoff, 6 Knöpfe, Garn, Gummiband

Alle Bilder (bis auf Rockteil) sind in Originalgröße für Größe 36/38.  Benötigte Rechenformel: Radius = Umfang : Pi : 2

Schnitt Vorderteil, Schnitt Rückenteil, Schnitt Puffärmel, Schema Rockteil, Schnitt Ärmelvolant.

So berechnet ihr den Radius für einen Volant: Ihr habt ja schon ein Längenmaß. Beim Ärmel ist der Saum ohne Volant beispielsweise 20,5 cm breit. Das ist der Umfang. Um nun den Radius eines Kreises herauszubekommen rechnet ihr Umfang : Pi : 2. Das wären hier Durchmesser=6,5cm bzw. Radius=3,3cm und euer Volant wäre ein Vollkreis. Der Ärmelvolant ist aber nur ein 1/4-Kreis. Also rechnet ihr 20,5 x 4 = 82 : Pi : 2 = Radius 13,05cm. Wie lang euer Volant werden soll liegt bei euch. Meiner ist 7cm lang (also addiert ihr zum Radius noch mal 7cm und mal einen 1/4 Kreis um euren ersten 1/4 Kreis). Das gleiche macht ihr jetzt für den Ausschnittvolant. Ausschnitt = 42cm plus Nahtzugabe! Allerdings wäre es hier auch möglich, einfach eine Mini-Rüsche anzubringen.

Schneidet das Rückenteil einmal im Stoffbruch zu, das Vorderteil und Ärmel einmal wie dargestellt und einmal vertikal gespiegelt. Beachtet, dass die Ärmel verlängert werden müssen. Der Ärmelvolant und Rockteil werden zweimal zugeschnitten.

Verbindet Schulter- und Seitennähte des Oberteils. Näht den Ärmelvolant mit der Innenseite an den Ärmel. Steppt mir lockerer Fadenspannung und großem Geradstich an der Armkugel entlang. Näht die Längsseiten des Ärmels und des Volants zusammen. Wendet den Ärmel auf rechts und steckt ihn von innen in das Oberteil (das ist auf links). Steckt Oberteil und Ärmel passend aufeinander, die Markierungen und Seitennähte treffen sich. Nun zieht an den Unterfäden der vorhin gesteppten Linie an der Armkugel und haltet so die für die Puffärmel erforderliche Mehrweite ein. Stecken (wenn ihr die Nadeln im 90° Winkel zur Naht steckt, könnt ihr über die Nadeln langsam drübernähen). Steppen.

Schlagt die Nahtzugabe an der Knopfleiste um und näht sie auf den Besatz - oder versäubert sie einfach mit einem Zick-Zack-Stich. Näht dann den Ausschnittvolant zwischen Besatz und Oberteil bzw. direkt an das Oberteil.

Besatz nach innen wenden.

Nun mach ihr im 5cm Abstand kurz unter dem Ausschnitt beginnend 6 Knopflöcher. Und auf der Gegenseite entsprechend die Knöpfe. Wenn der Besatz schön gerade liegt wird er dabei automatisch weiter mit festgenäht. Schließt das Oberteil über die Knopfleiste. Näht das Oberteil an der Nahtzugabe am unteren Ende der Knopfleiste zusammen.

Schließt die Seitennähte des Rockteils. Näht mit lockerer Fadenspannung und großen Stichen eine Linie auf der Nahtzugabe, die später an das Oberteil kommt. Rafft den Rockteil oben auf Oberteilsaumweite und näht Rockteil und Oberteil zusammen. Nun nehmt ihr das Gummiband und näht es in gedehntem Zustand mit einem Elastik-Stich (oder notfalls Zick-Zack) auf die Nahtzugabe (von Oberteilsaum-Rockteil). Schlagt die Nahtzugabe mit Gummi nach oben zum Oberteil um und näht sie noch mal mit dem gleichen Stich fest.

Nun werden noch sämtliche Säume mit einem engen und großen Zick-Zack-Stich versäubert. Wenn ihr dabei den Saum stark dehnt, entstehen die Wellen wie bei meinem Nachtkleid.

Statt des Ausschnittvolants könnt ihr dort auch einfach eine kurze Rüsche anbringen. Das spart Rechnerei. Hübsch stelle ich mir auch eine weitere Rüsche am Saum des Rockteils vor.

Fertig.


Bitte habt Verständnis dafür, dass das Copyright sämtlicher Photos auf meiner Seite bei mir liegt und diese nicht ohne meine Einwilligung für private oder gewerblich Zwecke genutzt werden dürfen.